Suche
Suche Menü

Akazienhonig

Ein hellgelber, fast wasserklarer Honig, gelegendlich mit einem leichten Stich ins Grüne von sehr mildem Geschmack. Auf Grund der Zusammensetzung des Nektars mit einen sehr hohen Fruktoseanteil bleibt reiner Akazienhonig als einziger Blütenhonig in Deutschland dauerhaft flüssig. Der perfekte Honig zum Süßen von Joghurt und Müsli, wenn man auf Industriezucker verzichten möchte.

Allerdings ist der Name falsch, Es gibt nämlich überhaupt keine echten Akazien in Deutschland! Die in Deutschland geernteten ‘Akazienhonige’ sind allesamt Robinienhonige der Gattung Robinia. Eine Art, die ursprünglich in Nordamerika heimische P. pseudoacacia hat sich als Ruderalpflanze hier bei mir in der Region nach dem Ende des zweiten Weltkrieges rund um Köln auf den Schutt- und Trümmerflachen ausgebreitet, in Königsdorf beispielsweise längs der Bahntrasse im Bereich des ehemaligen Tunnels und auf dem Höhenzug längs der Nord-Südbahn.

Für mich wird es immer schwieriger, reinen Robinienhonig zu ernten, da die Blütezeit sich leider geringfügig mit der des Raps überschneidet, der im Zuge des Biospritwahns heute allgegenwärtig ist. Kleinste Rapsanteile im Robinienhonig lassen diesen dann ebenfalls kandieren. Ich feile noch an einer Taktik, meine Arbeit an diese Entwicklung anzupassen. Oft ist es, neben dem Wetter, Wasser und Temperatur, leider nur Glück, ob und wieviel ‘richtigen’ Robinienhonig ich ernten kann. Größer Robinienhoniganteile sind ebenfalls in meiner Spättracht enthalten, fallen dort aber geschmacklich neben der würzigeren Anteilen aus der Linde und Brommbeere zwar nicht so auf, halten diese aber länger flüssig.