Selbstgemachte Erdnussbutter mit Honig

Zutaten für die Erdnussbutter
Zutaten für die Erdnussbutter

Zugegeben, die selbstgemachte Creme ist etwas teurer als die Erdnussbutter aus dem Supermarkt. Aber es lohnt sich, da man selbst über die Zutaten entscheidet und der Geschmack wirklich fantastisch ist.

Zutaten

  • 400g Erdnüsse geröstet und ungesalzen
  • 2 EL Honig (Sommer oder Raps)
  • 2-3 EL Kokosöl
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Salz

 

So wird’s gemacht:

  • Das Ganze ist mit einer Küchenmaschine, die einen Multi-Zerkleinerer hat, wirklich sehr einfach. Alle Zutaten zusammen in die Schüssel geben und auf höchster Stufe etwa fünf Minuten zerkleinern/pürieren.
  • Je weicher die Erdnussbutter werden soll, desto mehr Kokosöl muss verwendet werden. Die Süße kann über den Honig gesteuert werden. Ein Rapshonig bietet sich an, wenn die Creme eine eher süße Note haben soll. Mit einem Sommer-/Spättrachthonig gebt ihr der Erdnussbutter eine einzigartigen Geschmack.
  • Im Schraubglas hält sich die Erdnussbutter etwa sechs Wochen im Kühlschrank.
  • Wenn die Erdnussbutter in einem Mixer gemacht werden soll, braucht es etwas Geduld. Die Masse muss immer wieder nach unten gedrückt werden. Es empfiehlt sich hier dann eher die Anwendung mit einem Stabmixer, um die Creme herzustellen.
  • Bei mehr Zeit: Die Erdnüsse selber rösten. Dauert etwa zehn Minuten länger, dafür riecht die Küche toll. Dabei bitte kein Öl in die Pfanne geben.

 

Guten Appetit!